BESTES AUS
DEN WEITEN NAMIBIAS

 

Unser bestes free range meat entwickelt sich durch die in Namibia von Geburt an ursprünglich vorhandenen Lebensbedingungen. Damit steht allen Tieren ein Lebensraum von bis zu zwanzig Hektar im Wei-deumtrieb zur Verfügung. Rassen wie Hereford, Simmentaler und Limousin verbringen auf  diesen naturbelassenen Weideflächen ein Low-Stress Leben.

 

Um unsere herausragenden, geschmacksintensiven  Produkte hervor-zubringen, braucht es ausgezeichneten Boden sowie eine aufeinander abgestimmte Kette von Futter, Tierhaltung und Schlachtung. Nur we-nige Länder mit entsprechenden geographischen und klimatischen Voraussetzungen sind hierzu in der Lage. Ein Teil von Namibia erfüllt diese Voraussetzungen. Die Wurzeln, der in Namibia heimischen Far-mer reichen zumeist weit bis in die europäische Kolonialzeit zurück. Sie pflegen bis heute einen besonders respektvollen Umgang mit den Tieren. Somit entspricht die Haltung der Tiere den höchsten inter-national akzeptierten Wohlfühlstandards; hier den FanMeat Stand-ards, die den europäischen Importstandards mehr als gerecht wer-den. Alle erforderlichen Veterinärkontrollen werden ebenfalls nach europä-ischen Vorgaben durchgeführt.

 

Auf den Weiden  findet eine ausschließlich natürliche Deckung der Tiere mit ausgesuchten Bullen statt.  In Abhängigkeit vom Wachstum werden Ochsen im Alter von 18 bis etwa 36 Monaten und Lamm nach einer Haltung von ca. 9 Monaten verschlachtet. Um eine stressfreie Tötung zu ermöglichen, geht dem Schlachtvorgang die Beruhigung der Tiere voran. Nach der Verarbeitung sind nur die besten Schnitte von ausgesuchten Tieren für den Export nach Deutschland bestimmt.

 

INTENSIVES AROMA DURCH GRASFÜTTERUNG

 

Extreme Erfolge in der Gewichtszunahme haben am Ende der Tier-haltung und Zucht nun doch ein Umdenken der Methoden durch den Menschen veranlasst. Das Ziel ist es einen natürlich ablaufenden Wachstumsprozess zu gewährleisten und nicht eine maximale Tag-eszunahme an Gewicht zu erreichen. Der Fütterung unserer Tiere werden ausschließlich Mineralien wie Salz, Phosphat, andere Spur-enelemente und Energie in Form von z.B. Melassemehl oder ge-mahlenem Mais und Eiweiß (Baumwollsaatölkuchen) zugesetzt.

Grasgefüttertes Rind ist somit generell schlanker als korngefüttertes und hat zur Folge weniger Kalorien. So gewachsenes Fleisch enthält keine zusätzlichen Hormone und Spuren von Antibiotika. Dafür aber zwei neu entdeckte "gute" Fette: konjugierte Linolsäure (CLA) und trans-Vaccensäure (TVA). Das Fleisch hat zwei bis viermal mehr es-sentielle Omega-3- Fettsäuren als Rinder aus Stallhaltung. Ein beson-ders hohes Vorkommen an Beta-Carotin, Vitamin E und Folsäure, so-wie lebens-wichtiger Antioxidantien wirkt sich positiv auf eine gesun-de Lebens-weise der Konsumenten aus.

 

Während seinem ca. 23 tägigen Transport nach Deutschland hat das Fleisch Zeit bis zur Perfektion zu reifen. So wird es entsprechend zar-ter und kann seinen exzellenten, einzigartigen Geschmack entfalten.

NAM MEAT GmbH  |  Tautenburger Str. 38  |  12249 Berlin Germany  |  Phone: +49 (0)30 - 715 22 450  |  Fax: +49 (0)30 - 715 22 490  |  E-Mail: info@nammeat.de

Geschäftsführer: Christoph Radke